Anfrage stellen und Angebot erhalten

Rubin liefert weltweit originale Ersatzteile für alle Straßenbaumaschinen von:

ABG

Straßenbaumaschinen aus Deutschland


Direkt nach Kriegsende im November 1945 gründeten Karl-Ludwig Hupfeld und Gerhard Lehmann Pottkämper in Hameln gemeinsam Ihr Unternehmen Allgemeine Baumaschinen Gesellschaft mbH, kurz ABG. Mit Beginn einer neuen Ära in Deutschland setzte damals auch ein neues Kapitel in der Straßenbautechnik ein. Das neu gegründete Unternehmen begann mit kleinen Maschinen für den Straßenbau. Eines der ersten erfolgreichen Produkte war der Betonfertiger vom Typ VAS.

Schon wenige Jahre nach seiner Gründung zeichnete sich der junge Baumaschinenhersteller durch große Innovationen aus. 1953 entwickelten die Ingenieure des Unternehmens eine erste, von Hand geführte Vibrationswalze in Deutschland, die im selben Jahr auf den Markt gebracht wurde. Mit der Vibrationswalze Titan 300 wurde die ABG weltbekannt. Im Laufe der Jahre folgten von der ABG viele weitere bahnbrechende Innovationen. Weitere Maschinen der Baureihe Titan schrieben Geschichte und waren schon bald nicht mehr aus dem internationalen Straßenbau wegzudenken.

In den 1980er Jahren wurde erneut Firmengeschichte geschrieben. Der inzwischen weit geschätzte Maschinenbauer entwickelte und baute eine allererste, hydraulisch verstellbare Hochverdichtungsbohle. Die Technik gilt bis heute als Revolution im Straßenbau. Bereits in den 1990er Jahren zählte ABG nun zu den weltweit Besten im Baumaschinenbau. Das Unternehmen aus Deutschland wurde Teil der Ingersoll Rand Unternehmensgruppe und wechselte mit seinen Erzeugnissen problemlos und als eines der ersten ins digitale Zeitalter.

Das Electronic Paver Management, kurz EPM, machte die Bedienung großer Straßenfertiger sehr viel einfacher und ermöglichte inzwischen ein noch schnelleres, besseres und komfortableres Arbeiten. Auf EPM I folgte im Jahr 2005 die Einführung des verbesserten Nachfolgers EPM II, das standardmäßig zur jüngsten Generation Titan 226 und Titan 326 gehörte.

Im Jahr 2007 schließlich prägte ein weiterer großer Einschnitt die Firmengeschichte. Der schwedische Konzern Volvo Construction Equipment übernahm von der Ingersoll Rand Unternehmensgruppe die gesamte Baumaschinensparte. Von nun an kamen in dem Stammwerk in Hameln hergestellten Straßenfertigern und Walzen leistungsstarke Volvo-Motoren zum Einsatz. Zwei Jahre nach der Übernahme durch Volvo wurde der Standort in Hameln um 83.000 Quadratmeter erweitert und ein neues Schulungszentrum entstand. Stetige Weiterentwicklung ist nach wie vor das Konzept von ABG. 2017 kam eine Serie neuer Straßenfertiger auf den Markt, die bereits mit EPM III-Systemen ausgestattet sind.

Jetzt Angebot anfordern!

SIE WÜNSCHEN EIN ANGEBOT ÜBER ABG ERSATZTEILE? - SCHREIBEN SIE UNS GERNE AN!

Ersatzteilanfrage
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *

Folgen Sie uns auf Instagram oder schreiben Sie uns auf WhatsApp